Chirotherapie, Manuelle Therapie

Was ist Chirotherapie?
Die Chirotherapie, heute bezeichnet als Manuelle Medizin ist eine Therapieform, die darauf beruht schmerzhafte Funktionsstörungen (so genannte Blockierungen) am Haltungs- und Bewegungsapparat (Gelenke, Wirbelsäule, Kreuzdarmbeingelenke usw.) durch Manipulation mit den Händen zu lösen und dadurch Schmerzfreiheit zu erreichen.

Was hat sich verändert?
In den letzten 10 – 20 Jahren hat sich in der Anwendung der Chirotherapie viel verändert. Früher auch als Knochenbrecher bekannt, haben die Chirotherapeuten oft unter großer Kraftanwendung gearbeitet. Heute arbeiten Manualmediziner ausschließlich mit sogenannten „Weichen Techniken“, die viel schonender sind als früher und auch Therapieansätze aus der Osteopathie berücksichtigen.

Wann kommt die Manuelle Medizin zur Anwendung?
Die Chirotherapie/ Manuelle Medizin kann als schonendes Behandlungsverfahren nahezu bei jedem Patienten angewandt werden. Voraussetzung ist eine gründliche Untersuchung durch den Therapeuten und je nach Befund eventuell eine vorherige radiologische Abklärung des zu behandelnden Körperabschnittes.
  
Dank unserer Zulassung für diese Behandlungsmethode werden die Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.